Wie gut sehen Katzen?

Wird deine Katze zum Stier wenn sie rot sieht?

Der Frühling beginnt, die Natur entfaltet sich zur vollen Pracht und zeigt ein Farbenspiel mit unzähligen wunderschönen Blüten und Blättern. Deine Katze beobachtet es neugierig mit Bewunderung. Nur wie reagiert sie auf Farben? Welche besondere Wirkung haben Farben auf Katzen?

Allgemein gesagt haben Farben bei Tieren eine besondere Bedeutung. Sie dienen als Warnzeichen, zur Tarnung oder das Federkleid des Männchens soll das Weibchen imponieren.

Tiere sehen Farben nicht so, wie wir Menschen. Das menschliche Auge kann bestimmte Lichtbereiche, zum Beispiel ultraviolettes Licht nicht sehen, manche Insekten dagegen schon.

Katzen sind sogenannte Dichromaten, d.h. sie verfügen über die Fähigkeit zwei von drei Bereichsgruppen (kurz-mittel und langwelliges Licht) zu erkennen. Dabei zeichnet jede Wellenlänge eine bestimmte Farbe ab.

Vereinfacht gesagt:

 

kurzwelliges Licht = blau

mittelwelliges Licht = gelb

langwelliges Licht = rot

Man geht davon aus das Katzen kein langwelliges Licht, also kein rot sehen können. Wahrscheinlich wird rot als gelblich wahrgenommen.

Deine Katze wird also nicht durch die Farbe Rot zum Stier
😉😅.

Katzen können Farben nicht besonders gut unterscheiden. Sie können sie aber wahrnehmen. Sie sind also nicht farbenblind. Vergleichbar ist das mit Menschen, die eine rot grün schwäche haben. Katzen sind Nachttiere, sodass eine genaue Unterscheidung einfach nicht unbedingt benötigt wird. Auch sehen Katzen etwas weniger scharf als Hunde oder Menschen.

Lieblingsfarbe von Katzen:

Studien des Instituts für Zoologie der Universität Mainz haben ergeben, das
Katzen besonders blaues Licht mögen. Bei den Versuchen wurde bevorzugt das Futter angenommen welches sie durch die Farbe blau und nicht die Farbe Gelb gelangten.

Auch können bestimmte Farben Reaktionen bei Katzen erzeugen. Blau und Grün wirken beruhigend.

Aber Farben können noch mehr. Mit Hilfe der sogenannten Farbtherapie können Katzen wieder gesund werden. Farben sind Schwingungen die von der Haut aufgenommen werden. So kann eine Bestrahlung mit Blau zu Schmerzlinderung führen. Es wirkt beruhigend und hilft bei Stress. Auch Grün wirkt beruhigend. Ebenso kann eine zum Beispiel eine Unsauberkeit mit der Farbtherapie entgegen gewirkt werden.

Um deiner Katze etwas Gutes zu tun kann ihre Umgebung also in entsprechenden Farben gestaltet werden. Zum Beispiel eine blaue-grüne Decke auf der Fensterbank. Mehr zur Farbtherapie (klicken).

 

 

Spiegelnild Katze
Spiegelbild Katze

Viele Katzenbesitzer sind der festen Überzeugung das Katzen mehr sehen können als viele denken. Ein Katzenfoto wird genau untersucht, Tierfilme mag sie lieber oder der Kampf mit dem Spiegel. Alles Quatsch oder wahr? Können Katzen Dinge oder sogar sich selbst auf Bilder/Fotos erkennen? Sehen Katzen ihr Spiegelbild? Gucken Katzen fern? Oder was sehen sie auf Handys, Laptops, Fernseher und Co.?

 

Ob Katzen sich selber im Spiegel erkennen können weiss man nicht genau. Da vor allem Kitten eine deutliche Reaktion zeigen wenn sie das erste Mal einen Spiegel sehen oder auch versucht wird hinter den Spiegel zu schauen, kann daraus geschlossen werden, das sie etwas im Spiegel sehen. Da Katzen nicht nur mit den Augen sehen, sondern auch z.B. an Hand vom Geruch andere Lebewesen unterscheiden, wissen sie mit einem nicht riechenden Lebewesen nicht genau was sie tun sollen, sodass sie es mit der Zeit einfach ignorieren bzw. es weiter hin beobachten, aber wissen das keine Gefahr vom Spiegelbild ausgeht. Vielleicht sind Katzen aber wie so oft einfach so genial das sie ihr Spiegelbild erkennen können, aber nicht versuchen deren Bewegungen nachzuverfolgen, da sie bereits wissen das sie die Bewegungen erzeugen? Gewagte Theorie! Was habt ihr für Spiegelbild Erfahrungen?

 

Bewegende Dinge auf Fernseher oder Laptop lösen den Jagtinstinkt von Katzen aus. Auf einem Tablet kann die Katze das Bild sogar selber per Berührung verändern. Schön kuschelig warme Oberfläche, plötzlich auftauchende Dinge verschwinden und neue erscheinen. Verwirrend und Interessant zugleich. Und wenn man dadurch auch noch die Aufmerksamkeit von Frauchen und Herrchen erlangt… Juhu!

 

Es gibt sogar PC-Spiele und Apps für Katzen. Kein Scherz! Eine bewege Maus oder Fliege läuft über den Bildschirm und die Katze kann sie fangen.

 

Katzen nehmen auch Fotos und die Bilder auf Fernseher und Co. war. Was sie damit anfangen oder ob sie darüber nachdenken ob das jetzt Kunst ist oder dergleichen ist unklar. Aber alleine die Vorstellung das Katzen, möglicherweise über die Wanddekoration nachdenken bzw. deren Stimmung auf Grund deren Farben (auch Wandfarbe) beeinflusst werden können, zeigt auf, wie komplex das Lebewesen Katze ist.

 

Sehen Katzen im Dunkeln?

 

Ja, sie sehen besser im Dunkeln als Menschen. Sie sind Nachtaktiver und sind so von der Natur darauf vorbereitet auch bei schwachem Licht etwas zu sehen. Die Pupillen lassen sich weiter öffnen das mehr Licht hinein fällt.

 

Warum leuchten Katzenaugen?

 

Katzen verfügen über das sogenannte Tapetum lucidum. Das ist eine Schicht hinter der Netzhaut, die das Licht, wie ein Spiegel erneut zurück schickt, sodass Katzenaugen aufblitzen wenn man sie z.B. im Dunkeln, mit einer Taschenlampe anleuchtet. Des Weiteren verfügen Katzen über Tasthaare, wie beispielsweise ihre Schnurhaare, die bei der Orientierung behilflich sind (Mehr dazu hier).

Möchtest du diesen Blogartikel bewerten?

0 LOVE
0 WOW
0 LIKE
0 SAD

Auch gerne ausführlicher als Kommentar :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0